kamillenfeld fotografiert

Fotos, die perfekt zu Ihrer Werbung passen. Portraits, Teamfotos, Innen- und Außenräume, Produkte, Stils…

Lebendige Fotos mit Herz

Viele Kunden lieben meine spezielle Art, zu fotografieren. Portraits und Teamfotos wirken sehr lebendig und haben viel Herz. Produktaufnahmen folgen immer einem visuellen Konzept.

Mein Plus: über 25 Jahre Erfahrung mit Werbefotografie, konzeptionell-strategisches Denken und Gute-Laune-Fotoshootings.

Das Ergebnis: Fotos, die mit Stil, Farbwelt und Aussage perfekt zu Ihren Werbemitteln passen. 

Übrigens: Meine ersten Fotos für einen richtig großen Kunden habe ich im Sommer 1999 für Mitsubishi Motors gemacht: eine Heugabel und eine Gabel mit Spaghetti. Die Umstände für dieses Shooting waren ausgesprochen kurios. Aber beide Fotos wurden tatsächlich in allen großen deutschen Zeitschriften veröffentlicht.

kamillenfeld fotografiert

  • Portraits, Teams, Gruppen
  • Innenräume, Büro, Kanzlei Geschäft
  • Produkte
  • Stil, Stimmung, Atmosphäre
  • Event (nur auf Anfrage)

Immer exakt abgestimmt auf Ihre Werbung (Druck und Digital).

Fotografiert wird bei Ihnen vor Ort oder – nur für Produkte – bei mir im Atelier.

Auswahlfotos erhalten Sie auf wetransfer.com

Die Kosten? Gerne mache ich Ihnen ein Angebot.

Ich freue mich darauf, für Sie schöne Bilder zu machen.

kamillenfeld Fotoalbum

In den letzten 25 Jahren habe ich unzählige Werbefotos gemacht. Hier zeige ich Ihnen eine Handvoll besonderer Lieblingsfotos aus den Jahren 2010 bis 2021. Bis auf eine Ausnahme wurden alle Fotos veröffentlicht.

Wie alles begann – meine ersten Fotos für ganzseitige Anzeigen

Lange her und trotzdem wahr…

 

Ende der 1990er bewarb Mitshubishi Deutschland den Sieg in der ADAC-Pannenstatistik mit ganzseitigen Anzeigen in großen deutschen Zeitungen und Illustrierten.

Als freier Kreativdirektor durfte ich mich um die Idee, den Text und die Gestaltung kümmern. Idee und Headlines waren schnell gemacht. Humor war bei Mitshubishi immer gern gesehen.

 Jetzt aber das Problem:  Druckdatenschluss war bereits 24 Stunden später – und digitale Bildarchive steckten ebenso in den Kinderschuhen wie digitale Kameras. Ich jedenfalls fotografierte damals noch mit einer wundervollen analogen Spiegelreflex, der ich bis heute ein wenig nachtrauere…

 

 

Doch zurück zur Geschichte. Ich brauchte also Fotos von einem Schwein mit Mistgabel und Misthaufen und Fotos von einer Gabel mit Spaghettis…

Wozu wohnt man auf dem Land?! Eine Nachbarin hat mir tatsächlich das Schwein mit allem drum und dran arrangiert.

Dann rannte ich in meine Küche, kochte Spaghetti und fotografierte die Gabel mit den drumherumgewickelten Nudeln. Zwischendurch rief die Werbeleiterin von Mitsubishi an und fragte, ob ich den Termin halten könnte. „Jaaa, kein Problem…!“

Danach ab ins Fotolabor und betteln, dass man doch bitte sofort und auf der Stelle… Schnell zurück ins Atelier, scannen, layouten und Text schreiben.

Wie man sieht, hat alles geklappt und die Anzeige wurde tatsächlich ein Erfolg.